Das weltweit tiefe Zinsniveau führt zu deutlich tieferen Anlagerenditen. Auch für die nächsten Jahre ist leider keine Verbesserung in Sicht. Eine Anpassung der Anlagestrategie, mit dem Ziel, höhere Erträge zu erwirtschaften, kommt für die BLPK aus Risikoüberlegungen nicht in Frage, denn dies würde einen sehr hohen Aktienanteil bei der Vermögensanlage und damit deutlich höhere Risiken bedeuten.

Mit der Senkung des technischen Zinssatzes und des Umwandlungssatzes will die BLPK sicherstellen, dass sie heute keine Renten verspricht, die sie in Zukunft nicht finanzieren kann. Zudem soll wenn immer möglich eine Querfinanzierung von den aktiven Versicherten zu den Rentnern vermieden werden, denn Umverteilung ist ein Merkmal der ersten und nicht der zweiten Säule.