Auswirkungen auf die Bilanz
Auswirkungen auf die Bilanz

Was bedeuten die Anpassungen für die einzelnen Vorsorgewerke?

Die BLPK ist eine Sammeleinrichtung mit rund 60 Vorsorgewerken. Jedem Vorsorgewerk sind ein oder mehrere Arbeitgeber sowie deren Mitarbeitende und Rentner angeschlossen. Jedes Vorsorgewerk stellt somit eine Pensionskasse unter dem Dach der BLPK dar und weist einen eigenen Deckungsgrad aus.

Mit der Senkung des technischen Zinssatzes auf 1.75% erhöhen sich die Rentenkapitalien je nach Altersstruktur um rund 10 bis 15% gegenüber heute. Genügt eine vorhandene Wertschwankungsreserve bzw. «Überdeckung» nicht, um diese Erhöhung aufzufangen, entsteht eine «Unterdeckung»
 

Was sind die Folgen der Unterdeckungen?

Aufgrund der bundesrechtlichen Vorschriften sind bei einer Unterdeckung Sanierungsmassnahmen einzuleiten, die geeignet sind, die Unterdeckung innerhalb von 5 bis 7 Jahren zu beseitigen. Über die Massnahmen hat in jedem Vorsorgewerk die paritätisch aus Arbeitgebern und aktiven Versicherten zusammengesetzte Vorsorgekommission bis Ende Dezember 2017 zu beschliessen. Die entsprechenden Informationen erhalten die Versicherten von der Vorsorgekommission des jeweiligen Vorsorgewerks oder von ihrem Arbeitgeber.