link.zoom

Die Anlagestrategie der BLPK sieht Investitionen in Immobilienanlagen vor. Ein Teil erfolgt indirekt via Anlagestiftungen, Fonds und börsennotierte Immobilienaktiengesellschaften, der andere Teil direkt, indem die BLPK Eigentümerin der Immobilien ist.

Die BLPK besitzt Wohn- und Geschäftsliegenschaften in Aesch, Allschwil, Arlesheim, Basel, Binningen, Birsfelden, Bulle,  Fribourg, Füllinsdorf, Gipf-Oberfrick, Liestal, Marly, Münchenstein, Muttenz, Oberwil, Pratteln, Reinach, Riehen, Sissach, Therwil und Villars-sur-Glâne.

Insgesamt umfasst das Immobilienportfeuille der BLPK (Stand 31.12.2016):

2'144  Wohnungen
2'811  Einstell- und Abstellplätze
50'519 m2  gewerbliche Flächen


12 Beteiligungen an Schweizer Anlagegesellschaften
12 Beteiligungen an Internationalen Anlagegesellschaften (Europa/Asien/Pazifik)

Im Bereich der direkten Immobilienanlagen nimmt bei der BLPK das Thema "Nachhaltigkeit" eine zentrale Rolle ein. Gerade im Wohnungsbau sind Klimaschutz und steigende Energiekosten wichtige Faktoren geworden. Mit energetisch hochwertigen Neubauten und Sanierungen ohne Rückgriff auf fossile Brennstoffe zur Energieerzeugung ist die BLPK dieser Entwicklung bereits einen Schritt voraus. In den letzten Jahren wurden diverse Photovoltaikanlagen auf den Dachflächen der Liegenschaften von Basel bis nach Fribourg mit einer Installationsleistung von derzeit ca. 300'000 KWh erstellt, was einem Stromverbrauch von 300 Personen entspricht. Nach Fertigstellung eines Neubaus in Renens (VD) wird eine ganze Gebäudefassade mittels Photovoltaik zur Energieerzeugung genutzt.